A3 Sportback g-tron > Audi Deutschland

A3 Sportback g-tron

Ihr A3 Sportback g-tron
g-tron 1.4 TFSI 6-Gang 1

  • Basispreis
  • 26.950,00 EUR
  • Sonderausstattung
  • 690,00 EUR
  • Preis
  • 27.640,00 EUR
  • Rate z. B. mtl.
    Rate:
    VarioCredit 2
  • 247,10 EUR

Verändert die Welt. Nicht den Alltag.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,5–5,1 l/100 km; Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG) kombiniert: 3,6–3,3 kg/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 128–117 g/km; CO₂-Emissionen Erdgas (CNG) kombiniert: 98–89 g/km¹

Vorsprung kann man in vielen Facetten entdecken. Vor allem im Audi A3 Sportback g-tron. Neben seinem hochentwickelten CNG-Antrieb kann er mit kompaktem, selbstbewusstem Design und umfangreicher Funktionalität überzeugen. Egal, ob in der Stadt oder auf langen Reisen – mit dem Audi A3 Sportback g-tron ist man immer eine Idee weiter.

  • CO₂ runter auf 20%.

    Durch Audi e-gas.
  • 480x270_filmstill11.jpg

    Die Fakten sprechen für sich: Audi g-tron mit Audi e-gas bringt Sportlichkeit, Design und Langstreckenmobilität mit erneuerbaren Energien zusammen. Mit dem 1.4 TFSI, der 81 kW (110 PS) leistet, setzt der Audi A3 Sportback g-tron Maßstäbe in puncto Effizienz und Ökonomie. Dank der bivalenten Auslegung des Vierzylinders beträgt die Reichweite mit Gas im NEFZ-Zyklus bis zu 400 Kilometer, mit Benzin kommen bei Bedarf weitere 900 Kilometer dazu. Das Umschalten von einer Betriebsart auf die andere geschieht automatisch, ohne dass der Fahrer eingreifen muss. Das Kombiinstrument zeigt die Restreichweiten in beiden Modi separat an.

  • Bei Audi e-gas handelt es sich um einen nachhaltigen Treibstoff, den die Marke mit den Vier Ringen unter anderem in der weltweit ersten industriellen Power-to-Gas-Anlage im emsländischen Werlte selbst produziert. Das synthetische Methan entsteht dabei mithilfe von Ökostrom aus CO₂ und Wasser. Weitere Audi e-gas Mengen werden in Power-to-Gas an anderen-Standorten sowie aus Reststoffen in Biomethan-Anlagen hergestellt. Beim Betrieb mit Audi e-gas ist der fünftürige Premium-Kompakte nahezu CO₂-neutral unterwegs. Die Kraftstoffkosten des A3 Sportback g-tron liegen für den Kunden dennoch deutlich unter denen vergleichbarer Diesel- oder Benzinfahrzeuge (Stand Januar 2017).

    Wo finde ich die nächste CNG-Tankstelle?
  • Audi stellt den A3 Sportback g-tron für alle Kunden für 3 Jahre bilanziell grün und reduziert damit den CO₂-Fußabdruck des Fahrzeuges um mehr als 80%* bei Gasbetrieb im Vergleich zu einem A3 Sportback 1.4 TFSI mit 110 kW nach NEFZ-Verbrauch. Hierzu wird der statistisch erfasste Verbrauch an fossilem Erdgas durch Einspeisung von Audi e-gas ins europäische Erdgasnetz ersetzt. Das ganze Verfahren wird von einem unabhängigen Institut überwacht und zertifiziert. Den aktuellen Stand der Zertifizierung und weitere Informationen zum Audi e-gas Projekt finden Sie auch auf unserer Corporate Website.

    Nachhaltigkeit bei Audi
  • 480x270_AS3_161007_166150_MDB-36798_mod2_RZic.jpg

    Der Audi A3 Sportback g-tron fährt mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Siebengang S tronic vom Band. Mit S tronic verbraucht er im NEFZ pro 100 Kilometer nur zwischen 3,5 und 3,3 Kilogramm Erdgas oder Audi e-gas, das entspricht einer Emission von 95–89 Gramm CO₂ pro Kilometer.

* Im reinen Gasbetrieb (CNG) in einer Well-to-Wheel-Betrachtung (Umweltbilanz, die die Kraftstoffproduktion und den Fahrbetrieb des Fahrzeugs miteinschließt) im Vergleich zum Audi A3 Sportback 1.4 TFSI mit 110 kW: Als g-tron Kunde tanken Sie wie gewohnt an einer beliebigen CNG-Tankstelle. Die AUDI AG stellt sicher, dass die auf Basis der gesetzlichen Normen zur Verbrauchs- und Emissionsmessung nach NEFZ/WLTP sowie regelmäßig von Audi erhobener statistischer Daten zur jährlichen Fahrleistung der im Zeitraum 7. März 2017–31. Mai 2018 bestellten Audi g-tron Fahrzeuge errechneten Gasmengen durch Audi e-gas ersetzt werden – für 3 Jahre ab der Erstzulassung als Neufahrzeug. Das Audi e-gas wird in das europäische Erdgasnetz eingespeist und verdrängt somit fossiles Erdgas. Der ebenfalls auf dieser Grundlage ermittelte Umfang der CO2-Einsparung kann im tatsächlichen Fahrbetrieb geringer ausfallen.

Muss ich mich als Fahrer umstellen?

Die Audi g-tron Modelle bringen vertraute Sportlichkeit, progressive Designsprache und souveräne Langstreckenmobilität zusammen, ohne dass sich der Fahrer umgewöhnen muss. Die Beschleunigung ist ähnlich dynamisch wie in einem Audi, der nur mit Benzin fährt. Die tiefliegenden Gastanks, deren Gewicht dank Audi Leichtbauprinzip um über 50% geringer als das von Stahlflaschen ist, beeinträchtigen das Fahrgefühl nicht. Der Unterschied zu einem normalen Audi: eine zweite Tankanzeige für den CNG-Tank, deutlich geringere Kraftstoffkosten (Stand Januar 2017) und ein gutes Gewissen der Umwelt gegenüber, denn neben der genannten CO2-Reduktion entsteht kein Feinstaub bei der Verbrennung von Audi e-gas.

Was ist eigentlich g-tron?

Die Bezeichnung g-tron steht bei Audi für die CNG-Modelle der Marke (CNG = Compressed Natural Gas). Diese sind für den Betrieb mit Erdgas optimiert, das in Europa an rund 3500 Tankstellen zur Verfügung steht (Stand Januar 2017). Die Verbrennung von Erdgas ist besonders sauber, und daher fördern viele Städte und Kommunen die Anschaffung von CNG-Fahrzeugen. Bei der reinen Verbrennung von CNG entsteht kein Feinstaub. Aber auch in Bezug auf das Thema Klimaschutz sind diese interessant: Der Hauptbestandteil von Erdgas ist Methan (CH4), das sich durch die niedrigsten spezifischen CO₂-Emissionen aller fossilen Kraftstoffe auszeichnet. Zudem lässt sich Methan auch aus organischen Reststoffen (Biomethan) oder in Power-to-Gasanlagen aus CO₂, Wasser und Ökostrom herstellen, was Audi durch sein e-gas Angebot und den Betrieb der weltweit ersten industriellen Power-to-Gas-Anlage aktiv vorantreibt. Die g-tron Modelle von Audi definieren mit ihren Leichtbautanks, ihrer hohen Effizienz und ihrer Dynamik eine neue Qualität im Bereich der CNG-Fahrzeuge und sind zudem auf Grund von sehr niedrigen Kraftstoffkosten äußerst wirtschaftlich zu betreiben.

Mehr Informationen zur Förderung von Erdgas-Fahrzeugen
00:00 | 00:00
Wie funktioniert der CO₂-Kreislauf mit Audi e-gas?

Mit Audi e-gas hat Audi in eigener Regie einen Treibstoff entwickelt und betreibt die weltweit größte Power-to-Gas Anlage im Emsland. Er wird aus erneuerbaren Energien, Wasser, CO₂ und Reststoffen generiert. Das macht ihn zu einem synthetischen, CO₂-neutralen Kraftstoff. Audi g-tron-Fahrer müssen dafür nicht an eine spezielle e-gas-Tankstelle fahren. Stattdessen wird das fossile Erdgas, das von g-tron-Fahrern verbraucht wird, durch nahezu klimaneutrales Audi e-gas im Gesamterdgasnetz bilanziell ersetzt. So können e-gas-Nutzer den erneuerbaren Kraftstoff komfortabel genießen.

Mehr erfahren